fbpx

5 Gründe für Regionalität

Regionale Lebensmittel sind total im Trend. Hier erfährst du 5 Gründe, warum regionale Erzeugnisse immer beliebter werden.
Inhaltsverzeichnis
thumb_5-gruende-fuer-regionalitaet

Immer mehr Konsumenten bestellen ihre Waren online und holen diese dann selbst vor Ort ab. DigitalerMarktplatz hat ein interessantes Geschäftsmodell eröffnet. Eine Verbindung zwischen dem regionalen Handel und der digitalen Welt.

Regional bedeutet frisch

Viele Studien belegen, dass immer mehr Konsumenten zu regionalen Produkten greifen. Besonders bei Obst, Gemüse, Eiern, Fleisch und Milchprodukten wird auf die Herkunft aus der Region geachtet. Im Vordergrund steht dabei die Frische. Frische regionale Waren sind länger haltbar und überzeugen durch den guten Geschmack.

Bei Obst und Gemüse bleiben Vitamine, Spurenelemente sowie sekundäre Pflanzenstoffe erhalten, die wir gerade jetzt im Winter zur Stärkung unseres Immunsystems dringend benötigen. Ein Speiseplan, der mit frischen Produkten nach den vier Jahreszeiten zusammengestellt wird, erfordert vielleicht ein bisschen mehr Kreativität, das Ergebnis jedoch kann sich auf jeden Fall am Teller sehen lassen. Und vor allem unser Körper wird es uns danken. Setzen wir also auf Regionalität und Saisonalität!

Klimaschonung betrifft uns alle

Das Klima zu schonen, betrifft uns alle. Fällt die Wahl auf regionale Produkte, verzichten wir bewusst auf lange Transportwege. Frische Waren belasten unser Klima weniger als jene, die die verarbeitet und gekühlt werden müssen, bevor sie im Einkaufswagen landen.

Vermeiden wir also eingeführtes Obst und Gemüse und wählen wir Waren, die aus der Umgebung stammen, tragen wir zur Minimierung von Treibhausgasen bei. Mit jedem Versuch unseren CO2-Fußabdruck zu verringern, leisten wir aktiv unseren Beitrag zum Umweltschutz!

Sicherheit in Bezug auf Qualität

Auch die Herkunft der Waren wird immer mehr hinterfragt. Den Produzenten kennenzulernen und genau zu erfahren, woher die gekauften Produkte stammen bzw. wie diese erzeugt werden, beschäftigt immer mehr Konsumenten. Interessante Gespräche und auch die Schließung netter Bekanntschaften mit den Herstellern gewinnen an Bedeutung. Wer will nicht den Ursprung der Erzeugnisse nachverfolgen können, die in unseren Einkaufstaschen landen?

Unsere Heimat - unsere Wirtschaft

Unsere Betriebe erleben im Moment durch die Corona-Krise eine enorme Herausforderung und viele kleinere Unternehmen kämpfen um ihre Existenz. Daher ist es nun besonders wichtig, unsere Einkäufe bei regionalen Anbietern zu tätigen. Greifen wir zu Produkten aus der Umgebung, helfen wir die heimische Wirtschaft zu stärken. Die Wertschöpfung bleibt in Österreich und kommt den lokalen Produzenten zugute. Arbeitsplätze mit fairen Arbeitsbedingungen werden gesichert. Es lohnt sich auf jeden Fall unsere heimischen Produzenten tatkräftig zu unterstützen!

Verschwendung muss nicht sein

Die Verschwendung von Lebensmitteln ist ein Thema, das uns alle betrifft. Sie trägt zum Klimawandel und auch zu anderen Umweltbelastungen bei. Ein plan- und maßvolles Einkaufen, die regelmäßige Überprüfung der Vorräte, eine richtige Lagerung und natürlich ein rechtzeitiger Verbrauch tragen maßgeblich dazu bei, Lebensmittelmüll zu vermeiden. Beobachten wir also verstärkt unser Einkaufsverhalten und finden wir heraus, wie wir diesem Überfluss entgegenwirken können.

War dieser Blogbeitrag informativ bzw. hilfreich?
Dann teile ihn gerne mit anderen!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Aktuelle Beiträge