fbpx

Unterstützung für lokalen Online-Handel

DMP_NR_Linz_Hero

Unter www.digitalermarktplatz.com sollen möglichst viele Händler und Bauern ihr Angebot im Netz zum Verkauf präsentieren. Der Kunde bestellt online oder telefonisch, abgeholt werden kann die Ware dann zu jeder Tages- oder Nachtzeit in einem der 15 Volkshäuser der Stadt Linz. Denn dort sollen „smarte Abholstationen“ eingerichtet werden, wo der Kunde via zugesandtem Code seine Box öffnen kann. So der Plan für einen „digitalen Marktplatz“, den Bürgermeister Klaus Luger (SP) und Vizebürgermeister Markus Hein (FP) gestern präsentierten.

Entwickelt wurde die Idee, die so ähnlich während der Coronakrise bereits in Gramastetten, St. Florian und Lichtenberg umgesetzt wurde, vom Linzer Innovationsentwickler Hannes Pöcklhofer.

Jetzt gehe es darum, dass möglichst viele Unternehmer und Nahversorger die Unterstützung annehmen und mitmachen, denn ein großes Angebot ziehe auch die Kundschaft an, sagt Hein.

War dieser Blogbeitrag informativ bzw. hilfreich?
Dann teile ihn gerne mit anderen!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Aktuelle Beiträge